Traurige Gewissheit! Vermisste deutsche Urlauberin ist tot

Sie wollte wandern gehen, aber kam nicht zurück

Nach tagelanger Suche ist in Australien die Leiche von Monika Billen gefunden worden. Die 62-Jährige aus Köln war am Neujahrstag im australischen Outback verschwunden, dem menschenleeren Hinterland im Herzen des Kontinents.

Die Leiche wurde unter einem Baum gefunden

Die Leiche wurde nach Angaben der Polizei in der Nähe der Stadt Alice Springs unter einem Baum gefunden, in der größeren Entfernung von einem Wanderpfad. "Wir müssen der Familie leider diese traurige Nachricht überbringen. Aber wir sind erleichtert, dass wir eine Antwort für sie haben", sagte eine Polizeisprecherin. Die Familie aus Deutschland hatte erst am Dienstag die Bevölkerung in der Region von Alice Spring um Hilfe gebeten.

Polizei suchte mit einer Drohne nach der Urlauberin

Die Frau war am Morgen des 1. Januar von einem Hotel aus allein zu einer Wanderung aufgebrochen. Seither fehlte von der 62-Jährigen jedes Lebenszeichen. Das Verschwinden der Urlauberin fiel erst nach einigen Tagen auf, weil sie nicht mehr in ihre Unterkunft zurückgekehrt war. Ursprünglich hätte sie dort am 5. Januar auschecken sollen. Die Polizei leitete daraufhin eine großangelegte Suche ein, auch mit Hilfe einer Drohne.
Befürchtet wird, dass sich die Kölnerin in der menschenleeren und derzeit extrem heißen Gegend verirrt hat. Im Outback erreichen die Temperaturen tagsüber aktuell mehr als 45 Grad. Während einer Hitzewelle im Januar 2018 starb dort ein 32 Jahre alter US-Amerikaner. Im Februar 2017 kam ein deutsches Rentnerpaar von einem Wanderausflug nicht mehr zurück

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Larapinta Trail: American hiker dies after taking wrong turn in 42C heat

The man, from California, set out to climb Mount Sonder about 8:30am on Wednesday and was found dead about 750 metres from a carpark near ...